Inhaltsbereich

Ziemlich beste Freunde: 50 Jahre Städtepartnerschaft Wadern – Montmorillon

Aktuelle Sonderausstellung im Stadtmuseum läuft noch bis zum 19. August 2018.


Das Jahr 2018 ist ein ganz besonderes für die Stadt Wadern, da sie zwei bedeutende Jubiläen feiern kann: zum einen die eigene Stadtwerdung vor 40 Jahren und zum anderen die bereits seit 50 Jahren bestehende Städtepartnerschaft mit Montmorillon.

Der Ursprung der Städtepartnerschaft geht auf die Verbindung zurück, die im Jahre 1967 zwischen dem Hochwald-Gymnasium in Wadern und dem Lycée Nationalisé Mixte (heute: „Cité Scolaire Jean Moulin, Collège et Lycée“) in Montmorillon geknüpft wurde. Um diese Beziehung auch auf kommunaler Ebene zu vertiefen, gründete sich bereits 1967 in beiden Orten ein Partnerschaftskomitee und die Bürgermeister der Stadt Montmorillon und der damaligen Gemeinde Wadern besiegelten am 16. Juni 1968 in Wadern und am 13. Oktober 1968 in Montmorillon feierlich die neue Städtepartnerschaft. Am 10. Juni 1973 wurde die bestehende Partnerschaft auf die damalige Gemeinde Noswendel ausgedehnt.

Dass diese Freundschaft nach einem halben Jahrhundert auch jenseits der offiziellen Verwaltungsebene immer noch gepflegt wird, ist vor allem dem großen ehrenamtlichen Engagement vieler Privatleute in beiden Partnerstädten zu verdanken. Im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche enge persönliche Freundschaften sowie vielfältige Formen des Austauschs.

 

 


 

 

 

 

 

 



Rechter Inhaltsbereich

Stadtmuseum der Stadt Wadern

Das Museum im historischen "Oettinger Schlösschen" wurde 1978 als erstes Heimatmuseum im Kreisgebiet eingerichtet. 2013 wurde das Museum nach völliger Neukonzeption und Umgestaltung wiedereröffnet.

Der Rundgang durch die inhaltlich und didaktisch umgestaltete Ausstellung bietet spannende Einblicke in rund 2.500 Jahre regionaler Entwicklung vor dem kulturgeschichtlichen Hintergrund der Zeit.

Begeben Sie sich auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte Waderns und der Region!